pax brüning architekten bda. Foto (C) Klemens Ortmeyer

pax brüning architekten bda. Foto (C) Klemens Ortmeyer

Kolumbarium bei Sonnenaufgang. Foto Heinz Maiwald
Kolumbarium bei Sonnenaufgang. Foto Heinz Maiwald

Die kreuzförmige Taufkapelle mit Kolumbarium, die das Ehepaar Katharina und Bernd Hansmann gestiftet und der Kirchengemeinde St. Ludgeri zur Einweihung am 1. Advent 2015 übergeben hat, dient als Erweiterung der neogotischen Ludgeri-Kirche. Der Entwurf stammt vom Büro pax brüning architekten aus Hannover. 268 Urnenfächer sind in die Außenhaut des Neubaus eingelassen, vom Innenraum strikt getrennt. Der Innenbereich der Kapelle dient als Tauf- und Andachtsstätte. Aus der baulichen Trennung von Innen- und Außenbereich ergeben sich differenzierte Nutzungsmöglichkeiten, die den Lebensbogen von „Taufe und Tod“ umspannen. Die architektonische Konstruktion umspannt sinnenfällig die Gemeinschaft von Lebenden und Toten und versinnbildlicht den theologischen Gedanken der „communio sanctorum“. Taufort und bekenntnisorientierte Grabstätte bilden ab, dass jeder Mensch in seiner von Gott geschenkten Individualität in einmaliger Weise gewürdigt ist, auch am Lebensende. Jeder Mensch steht zeit seines Lebens und in Ewigkeit unter dem Ja der in der Taufe zugesprochenen Gnade Gottes. Den Mittelpunkt der Kapelle bildet der gotische Marien-Krönungsaltar aus dem Jahr 1450. Er stand bis zum Ende des 19. Jahrhunderts in der Ehmer Vorgängerkirche.
pax brüning architekten charakterisieren ihren Entwurf so: „Die Taufkapelle mit Kolumbarium ist ohne die Rückholung des Marien-Krönungsaltar nicht denkbar. Dieser Umstand ist sowohl Auslöser als auch Bestimmungsfaktor für Konzeption und Planung dieses neuen Bauwerks. In unmittelbarer Nähe zur neugotischen St. Ludgeri-Kirche wird der kleine Zentralbau eigenständig formuliert. Auf kreuzförmigem Grundriss ist ein Raum mit knapp 60 m² geschaffen, der seine Wirkung erzielt durch die erhabene räumliche Höhe, durch das sanfte Licht über ein zentrales, rundes Oberlicht und durch die axiale Orientierung auf den restaurierten Altar.“

pax brüning architekten bda. Foto (C) Klemens Ortmeyer
pax brüning architekten bda. Foto (C) Klemens Ortmeyer

„Wie köstlich ist deine Güte, Gott, dass Menschenkinder unter dem Schatten deiner Flügel Zuflucht haben!“

So lautet die Gravur auf der Taufschale,
die in der neuen Kapelle ihre Heimat gefunden hat.

Wir begrüßen Sie herzlich auf der Webseite der
2015 eingeweihten St. Ludgeri Kapelle
und dem Kolumbarium Wolfsburg!

 

Informationen

Sie erhalten weitere Informationen zur St. Ludgeri Kapelle und zum Kolumbarium Wolfsburg über das Pfarrbüro St. Ludgeri:

Pfarrsekretärin Anette Kraus

Tel.: 05362 9399030

Am Küsterberg 7
38442 Wolfsburg